Kommission für das Corpus Vasorum Antiquorum

Im Rahmen des seit 1921 bestehenden Forschungsvorhabens der Union Académique Internationale veröffentlicht die interakademische Kommission für das Corpus Vasorum Antiquorum (CVA) die Bestände der antiken griechischen und italischen Tongefäße in deutschen Museen.

Die figürlich bemalten Gefäße mit Szenen des Alltags, des Mythos, des Kults, des Theaters sowie historischer Ereignisse dienen als wichtige Quellen u. a. für Fragen der Religions-, Sozial-, Mentalitäts- und Kunstgeschichte. Daneben bilden die Gefäße, unabhängig von ihrer Bemalung, eine Materialgrundlage für Forschungen zur Handels- und Technikgeschichte sowie zur Archäometrie (Materialkunde).

Ältere Bände des CVA sind seit 2004 im Internet online verfügbar: www.cvaonline.org

Glockenkrater mit Darstellung einer Töpferwerkstatt. 5. Jahrhundert v. Chr.

Glockenkrater mit Darstellung einer Töpferwerkstatt. 5. Jahrhundert v. Chr.